Process%20Performance%20Motors%20DE%2006-2009, ۞ Płyta Studenta Politechniki Śląskiej, Semestr 5, Pkm - ...

[ Pobierz całość w formacie PDF ]
Niederspannungsmotoren
für die Prozessindustrie
Führend in ihrem Segment
Die ABB Motoren für die Prozessindustrie verfügen über die erforderliche Ausstattung, um
bei anspruchsvollen Prozessen die neuen Wirkungsgradstufen zu erreichen. Da sie die
besten verfügbaren Materialien mit überlegener Technologie und umfassendem Know-
how in sich vereinen, können sie auch die höchsten Erwartungen erfüllen - und dies unter
den härtesten Bedingungen in dem anspruchsvollsten Anwendungen. Die Motoren von
ABB erfüllen alle Anforderungen an Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Energieefizienz -
heute und in Zukunft - und tragen so zu einer maximalen Zuverlässigkeit des Produktions-
prozesses und minimalen Kosten über die gesamte Lebensdauer bei.
ABB (www.abb.com) ist weltweit führend in der Energie- und Automatisierungstechnik.
Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Industrie und Energieversorgung, ihre
Leistung zu steigern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu verringern. Der ABB-Konzern
ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt weltweit ca. 120.000 Mitarbeiter.
2
ABB / Niederspannungsmotoren / Prozessindustrie DE 06-2009
Niederspannungsmotoren
für die Prozessindustrie
Baugrößen 71 bis 450, 0,25 bis 1000 kW
Baugrößen 71 bis 132 auf Anfrage
Inhalt
Seite
1
Allgemeine Informationen
4
1
2
Niederspannungsmotoren
für die Prozessindustrie
mit Grauguss-Gehäuse
15
2
3
Premium-Efizienz-Motoren
für die Prozessindustrie,
Grauguss-Gehäuse
73
3
Änderungen der Ausführung, der technischen
Speziikation und Abmessungen vorbehalten.
ABB / Niederspannungsmotoren / Prozessmotoren DE 06-2009
3
1
ABB / Niederspannungsmotoren / Prozessindustrie DE 06-2009
3
Allgemeine Informationen
Normen
Bei den Motoren von ABB handelt es sich um gekap-
selte Drehstrom-Käigläufermotoren, die entsprechend
der international gültigen IEC- und EN-Normen ausge-
legt sind. Motoren, die anderen nationalen und interna-
tionalen Speziikationen entsprechen, sind auf Anfrage
ebenfalls lieferbar.
Alle Fertigungsstätten sind nach der internationalen
Qualitätsnorm ISO 9001 sowie der Umweltnorm
ISO 14000 zertiiziert und erfüllen alle anzuwendenden
EU-Richtlinien.
IEC / EN
Elektrisch
Mechanisch
IEC/EN 60034-1 IEC 60072
IEC/EN 60034-2 IEC/EN 60034-5
IEC 60034-8 IEC/EN 60034-6
IEC 60034-12 (nur Niederspann.) IEC/EN 60034-7
1
IEC/EN 60034-9
IEC 60034-14
4
ABB / Niederspannungsmotoren / Prozessindustrie DE 06-2009
Neue Normen für den Wirkungsgrad
Die IEC hat zwei neue Normen bezüglich des Wir-
kungsgrads von Motoren verabschiedet. Die
IEC/EN 60034-2-1 legt die neuen Regeln zu den
Wirkungsgrad-Prüfverfahren fest, und IEC 60034-30
deiniert die neuen Wirkungsgradklassen für Motoren.
IEC/EN 60034-2-1; 2007
Die neue Norm IEC/EN 60034-2-1, 2007, die im Sep-
tember 2007 in Kraft trat, legt neue Vorschriften bezüg-
lich der Prüfverfahren fest, die bei der Ermittlung der
Verluste und des Wirkungsgrads anzuwenden sind.
Die Norm sieht zwei Möglichkeiten zu Bestimmung
des Wirkungsgrads vor; das direkte und das indirekte
Verfahren. In der neuen Norm sind folgende Parameter
zur Ermittlung des Wirkungsgrads nach dem indirekten
Verfahren festgelegt:
— Referenztemperatur
— drei Optionen zur Feststellung der zusätzlichen
Lastverluste: Messung, Ermittlung und Berechnung.
ABB verwendet im Rahmen der neuen Norm das indi-
rekte Verfahren, Zusatzverluste werden durch Messung
ermittelt.
Die sich ergebenden Wirkungsgradwerte unterscheiden
sich von denen, die nach der alten IEC-Prüfnorm IEC
60034-2: 1996 ermittelt wurden. Es ist zu beachten,
dass die Wirkungsgradwerte nur vergleichbar sind,
wenn die nach demselben Verfahren gemessen wurden.
In der Motordokumentation muss das verwendete Ver-
fahren angegeben sein.
Die in diesem Katalog unter den technischen Daten ge-
nannten Wirkungsgradwerte sind nach dem neuen und
alten Berechnungsverfahren angegeben.
In der folgenden Tabelle sind die Unterschiede zwischen
der alten und neuen Norm angegeben.
IEC 60034-30; 2008
Die IEC 60034-30: Oktober 2008 deiniert drei IE-
Wirkungsgradklassen (IE = (International Eficiency) für
Motoren mit Festdrehzahl, Drehstrom- und Käigläufer-
Asynchronmotoren.
— IE1 = Standardwirkungsgrad (die Wirkungsgrad-
klassen entsprechen in etwa der heutigen EFF2 in
Europa).
— IE2 = Hoher Wirkungsgrad (die Wirkungsgradklasse
entspricht in etwas der heutigen EFF1 in Europa
und ist in den USA mit EPAct für 60 Hz identisch)
- IE3 = Premium Eficiency (aktuelle neue Wirkungs-
gradklasse in Europe und in den USA identisch mit
"NEMA Premium" für 60 Hz).
Die in IEC 60034-30 deinierten Wirkungsgradklassen
beruhen aus den in IEC 60034-2-1: 2007 festgelegten
Prüfverfahren.
Verglichen mit den alten Wirkungsgradklassen nach
dem CEMEP-Abkommen wurde der Umfang erweitert.
IEC 60034-30 deckt nahezu alle Motoren ab (z.B. Stan-
dard-, Ex- und Marinemotoren sowie Bremsmotoren):
— Eintourig, Drehstrom, 50 Hz und 60 Hz
— 2, 4 oder 6 Pole
— Bemessungsleistung von 0,75 bis 375 kW
— Bemessungsspannung UN bis 1000 V
— Lasttyp S1 (Dauerlast) oder S3 (veränderliche Last)
mit einem Bemessungsfaktor für den zyklischen
Betrieb von mindestens 80%
— Für den Betrieb mit Direktanschluss geeignet
1
Alte Prüfnorm für den Wirkungsgrad
EN/IEC 60034-2: 1996
Direktes Verfahren
Indirektes Verfahren:
• PLL (= Zusatzverluste) ermittelt bei 0,5 % der
Eingangsleistung bei Bemessungsleistung
Folgende Motoren sind aus der IEC 60034-30 ausge-
nommen:
– ausschließlich für den Umrichterbetrieb vorgesehene
Motoren
– vollständig in eine Maschine integrierte Motoren (z.B.
Pumpe, Lüfter und Kompressor), die nicht getrennt
von der Maschine geprüft werden können
Wicklungsverluste in Ständer und Rotor ermittelt bei
95°C.
Neue Prüfnorm für den Wirkungsgrad
IEC/EN 60034-2-1: 2007
Direktes Verfahren
Indirektes Verfahren:
• Messung; Aus Lastprüfungen ermittelte PLL
• Ermittelt; PLL bei 2,5% - 1,0% der
Eingangsleistung bei Bemessungsleistung
zwischen 0,1 kW und 1000 kW
• Mathematische Berechnung; Eh Stern
- alternatives indirektes Verfahren mit
mathematischer Berechnung von PLL
Wicklungsverluste in Ständer und Rotor ermittelt bei
[25°C +gemessenem tatsächlichem Temperaturanstieg]
ABB / Niederspannungsmotoren / Prozessindustrie DE 06-2009
5
[ Pobierz całość w formacie PDF ]